News * Kunst + Unterhaltung
stellysee - News, Kunst und Unterhaltung

28. Februar 2020

Wenn Roboter Partner sucht

Ok wir sind romantisch aber wir haben auch für Andersliebende edwas gefunden: nämlich für solche, welche Algorithmen die Auswahl ihrer großartigen Partner:innen überlassen; sprich: die Beziehungen mit Robotern führen; und die im Labor an der künstlichen Veganarin forschen. 

Zur Podcast-Quelle "Die neue Liebe" - Liebe in Zeiten der Robotic

Ein Liebesgedicht

Erst dies kleine Lächeln,
dann ein langer Blick,
ich schaute dich an, 
du schautest zurück,
ich kam auf dich zu wie vom Faden gezogen,
bin dann aber doch noch schnell abgebogen.
Es gab kein Entrinnen, es war vorbestimmt,
dass wir uns danach wieder begegnet sind.
Und beide wussten wir, 
es gibt kein Zurück:
Es ist - Liebe auf den ersten Blick

Gedicht von Peggy W. Dietrich
für bezaubernde Ella Äntlich




27. Februar 2020

Terminankündigung

Die Stadt Hanau hat den Termin für die zentrale Trauerfeier für die Opfer des Terror-Anschlag bekannt gegeben. Der gemeinsame Trauerakt des Landes Hessen und der Stadt Hanau ist für soll am Mittwoch, 4. März, von ab 18 Uhr an in Hanau geplant stattfinden. Geplant ist laut Mitteilung, Nach Angaben der Veranstalter ist dass die Trauerfeier im Congress Park Hanau  durchgeführt wird
und wird aufgrund darüber hinaus wegen der zu erwartenden hohen Teilnehmerzahl auf öffentliche Plätze übertragen wird. (Meldung der Stadt)


In eigener Sache

Wir suchen eine neue Kollegin fürs Team, die bereit zum Arbeiten ist, welcher arbeiten Freude macht, aber welche nicht glaubt, wir arbeiten bloß aus Spaß an purer Freude. Sie sollte Engagement für ihre redaktionelle Aufgabe mitbringen, sich in ein kleines Team integrieren können und eigenständig Ideen für Blog entwickeln. Sprich: wir suchen definitiv keine Trabbelmägerin, die mehr mit bauen und schoppen schwanger geht und anderen dafür Shows streicht und beim Planen von Seiten kompornmisslos ist. Das nennen wir nicht durchsetzungsstark, sondern schlicht und einfach: Ernie und Bert finden wir lustigerAlso wir suchen keine Künstlerin, jedwelcher Art auch immer, oder solche, welche glaubt, eine solche zu sein oder zu werden. Bitte nur seriöse Bewerbungen via E-Maiil an uns. Wir freuen uns. Bezahlung: Homeoffice mit Caffermaschine natürlich frei und umsonst nutzbar.

Das Blogteam

P.S. Zur Bewerbung: Uns interessiert weder ihr Name, ihre Herkunft noch ihr Glaube. Senden Sie uns einfach nur ein Foto von sich, welches Sie passend beschreibt. Es darf auch gern ein gezeichnetes Portrait, eine vagane Collage oder dergleichen KReaitves sein. Alles andere besprechen wir sehr gern und ganz persönlich im Vier-Augen-Interview mit Ihnen. 



VW fördert den Amateur-Fußball

Tolle Werbe-Aktion - Volkswagen fürs Vereinsvolk: Fußballklubs erhalten 300 Euro, wenn eines ihrer Vereinsmitglieder, oder Verwandte ersten Grades, einen Neu- oder Jahreswagen von Volkswagen erwirbt. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Fahrzeug gekauft, geleast oder finanziert wird. Der Kunde muss seinem Händler einen Nachweis seiner Vereinsmitgliedschaft oder etwa der seines Kindes vorlegen – dann zahlt VW die Prämie in Höhe von 300 Euro an den entsprechenden Verein. Die Aktion läuft bis zum 30. Juni 2020. (PR)


26. Februar 2020

Debatte: Wie bewerten Sie Situation?

Leserdiskussion - Coronavirus in Europa: Wie bewerten Sie die Situation? Der Kampf gegen das Virus Sars-CoV-2 ist nun auch in Europa angekommen. In Österreich, Kroatien, Italien und erstmals wieder auch in Deutschland wurden neue Infektionen gemeldet.

Wir freuen uns auf ihre Beiträge. Sie müssen sich dazu nicht im Blog einloggen, sondern können direkt im Kommentarforum mitdebattieren. Nennen Sie ihren Namen, achten Sie auf Ton und Rechtschreibung und behalten Sie kühlen Kopf bei Diskussion mit anderen Lesern und fügen Sie gern wissenswerte Links hinzu. Wir moderieren das Forum nicht, wir lesen nur mit und freuen uns auf Ihre Beiträge.

Linkverweis:

Hotline 030/90282828 ist von 8-20 Uhr besetzt. Oder 030/346465100.
Übersicht über Gesundheitsämter (üis) und Gebärdentelefon.de/bmg




Hessen als Vorreiter

Das Land Hessen will unseriöse Anbieter von Sportwetten aus der Branche drängen und zehn private Firmen verbieten, die das Melde- und Prüfverfahren verweigern, schreibt die FAZ. Neun weitere hätten den Betrieb von sich aus eingestellt. (faz)

Tagebuch vom Maenschenfeind


Ruft einer an, verstellt die Stimme, sofort erkannt. Lügner.
Häng einfach ein. Wir sind hier nicht beim Quiz des Menschen.

Dann schreib SOFORT dem Chef, wenn er will, dass dein Job richtig gemacht wird, soll er dich bezahlen und vor allem für klare Zuständigkeiten im Betrieb sorgen.

Ansonsten: sofort kündigen. Oder Chef rauswerfen.



apd-news

Umfrage vom Tag

Glauben sie, die wachsende Zahl privater, nicht-professioneller Medienanbieter im Internet ist eine Folge der Konzentration am Medienmarkt? 

Sie haben Auswahl zwischen:

  • nein
  • ja
  • Journalist kann doch jeder sein
  • keine Ahnung, da müsste tiefgründlich recherchiert werden, bevor ich antworte

Wir freuen uns auf Ihre Antworten, die Sie gern auch ausführlicher im Kommentar aufschreiben können.

Ihr Blogteam

25. Februar 2020

spotteln, poddeln, hanauern

Podcasts sind in Deutschland in, weil das gesprochene Wort einen großen Wert hat, glaubt Mischa Krause, Europa-Chef von Spotify. Die Deutschen seien historisch bedingt hörspielaffin und "sehr synchronisationsverwöhnt", eine gute Voraussetzung für Podcasts-Betreiber allen noch so schönen Mist zu scannen und ins Off zu senden. (welt)

20. Februar 2020

Neues Women-Magazin: "Mut" lohnt

Courage – Geld. Karriere. Lebenslust - Das erste regelmäßig erscheinende Finanz- und Karrieremagazin für Frauen geht jetzt an den Start: Themen wie Geld: Spar- und Steuertipps, Altersvorsorge, Anlegen, Versicherungen und Karriere: New Work, Money-Mindset, Selbstständigkeit, Netzwerken, Lebenslust. Aber auch Partnerschaft, Familie, Reisen und Thema MODE kommen nicht zu kurz. Toll. Zu finden bei  courage-online.de. Magazin für Superweiber mit hübschestem Arsch (sorry, wir scherzen) in Town - nein ganz ehrlich, so eine Zeitung gabs noch nie für uns Frauen, welche hoffentlich auch von Kerlen gelesen wird. Dank dem Verlag.

18. Februar 2020

Adidas erleichtert Frauen Einstieg ins Kunstgewerbe

Sportmodemarke Adidas eröffnet in Berlin Studio "XChange". Die Firma erleichtert acht Frauen damit den Einstieg in die Kunstszene. Laut Adidas sind im Jahr 2020 Frauen in Galerien, Auktionshäusern, Museen und in der öffentlichen Kunst "noch immer deutlich unterrepräsentiert". In der Hauptstadt erhalten nun die acht überglücklichen Nachwuchstalente die Möglichkeit, intensiv an ihren Werken zu arbeiten. Individuell begleitet werden sie dabei von Karen Boros, Maike Cruse und Marie Mayer - ausgewiesene Kunstkennerinnen. 

Neu am Desk




Die Rhein-Zeitung aus Koblenz will "sämtliche Lokalredaktionen" inklusive Geschäftsstellen schließen, berichtet der SWR – es sind aktuell mehr als zehn. Künftig soll es nur noch je einen "Regionaldesk" im Osten und Süden des Verbreitungsgebiets geben, von denen aus die Redaktion die Lokalausgaben füllt. In Redaktionen solle "nicht entlassen werden". 


Gepflückt, verpackt, verkauft

Wo kommen die denn her?
Aldi muss Herkunft von Bio-Äpfeln korrekt angeben: Die Verbraucherzentrale hatte den Aldi Mahlberg wegen fehlerhafter Herkunftsbezeichnung abgemahnt. Erst kürzlich musste auch Amazon mit seinem Dienst Amazon Fresh eine ähnliche Erfahrung machen: Dort wurden bei diversen Obst- und Gemüsesorten gleich mal 13 verschiedene Herkunftsländer angegeben. (sen)


17. Februar 2020

Hübsche Frau sucht hübschen Mann

Online-Dating ist ein wahrer Milliardenmarkt. Auch die Internetplattform Facebook will demnächst in dieses Geschäft einsteigen, sagen Insider. Doch wer nutzt diese Online-Angebote? Und vor allem: Wie kommt man erfolgreich zum Liebes-Date und einer erfrischenden Affäre? Entscheidet dies ein Zufallsalgorithmus oder eine spezielle Matching-Technik, welche im Hintergrund von Apps läuft. Wieviele dieser Online-Treffen sind erfolgreich und wie misst sich Erfolg? Der Geschäftsführer von Parship-Gruppe, Tim Schiffers, steht im Gespräch Rede und Antwort und gibt sogar Tipps zum Flirten. Er sagt, die Leute müssten sich vor allem wieder mehr Mühe mit ihrer Kommunikation online geben. Wortmuffel lernt online einfach keinen Sprechblasenerzähler kennen. Die finden sich höchstens zufällig im Discounter, weil sie gleiche Waren in den Einkaufswagen legen. Oder in einer Sauna, weil dort jeder aussieht wie Gott sie oder ihn geschaffen hat. Sexy Bodys machen das andere Geschlecht immer irgendwie erotisch an. Da ist es fast ersteinmal egal, was ein Partner erzählt oder nicht erzählt. Menschen gefällt, was sie anschauen. Ansonsten gehen sie weiter ohne anzuhalten - offline. (jh) 



Medizin im Wandel

Der Wort & Bild Verlag vertreibt ab März seine angekündigte Zeitschrift "Digital Ratgeber" in Apotheken. Sie thematisiert den E-Health-Markt. Die Erstausgabe kommt mit 150 Seiten, 650 000 Auflage und einem 30:70-Verhältnis von Anzeigen und Redaktion. Als Hauptsponsor tritt Noventi auf. Der Münchner Anbieter für Apothekenwarenwirtschaft gehört wie auch der Wort & Bild Verlag zu den Gründungsmitgliedern der Initiative pro AvO (pro Apotheke vor Ort), die seit vergangenem Jahr an einer Vorbestellplattform für Apothekenware arbeitet.

16. Februar 2020

Regierung stark abhängig von wenigen

Bundesregierung will künftig vorzugsweise auf Open-Source-Software setzen, "mindestens auf offene Standards", antwortet das Innenministerium auf Grünen-Anfrage. Laut einer PwC-Studie ist die Bundesregierung "stark abhängig" von wenigen Anbietern, vor allem Microsoft. (handel)

Rekordbußgeld gegen Google

BDZV und VDZ: Präzedenzfall für die Digitalwirtschaft - Gerichtshof der Europäischen Union verhandelt über Rekordbußgeld gegen Google

Heute wurde bekannt, dass sich 40 Tech-Unternehmen und Verbände aus dem Bereich der Internetreisevermittlung in einem Schreiben an die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager über den Suchmaschinenanbieter Google wegen unfairer Praktiken bei der Darstellung seines eigenen Dienstes Google Ferienwohnungen beschwert haben. Das geschieht just in der Woche, in der das Gericht der Europäischen Union (EUG) vom 12. bis zum 14. Februar in Luxemburg über die Klage von Google gegen eine Entscheidung der EU-Kommission verhandelt. Diese hatte am 27. Juni 2017 ein Rekordbußgeld von 2,42 Milliarden Euro gegen den US-amerikanischen Konzern verhängt. Die Begründung: Google habe mit einem Marktanteil von über 90 Prozent in Europa seit 2008 seinen eigenen Preisvergleichsdienst "Google Shopping" in den Suchergebnissen begünstigt.
Der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) bewerten die Entscheidung als den "wichtigsten Präzedenzfall für die Digitalwirtschaft, da sie zum ersten Mal klarstellt, dass eine marktbeherrschende Plattform ihre Vermittlerrolle nicht dazu einsetzen darf, eigene Dienste auf vor- oder nachgelagerten Märkten zu begünstigen und den dortigen Wettbewerb zu verzerren".

15. Februar 2020

Gedanken zum Tag

Einmal dachten wir , Baselitz ist boniert und arrogant, als er seine Bilder in den Museen selbst abhängte. Das war einmal ...
Heute wissen wir, er ist ein Mensch mit Weitsicht.

Das wird man doch noch Scheiben dürfen: Scheisse sind wir dumm gewesen. Als wir jung und Papas Zögling waren. Entschuldigt uns bitte beim lieben Gott, Töchter! Wir dachten, Künstler spielt bloß.
Nicola + Heidi, Rachel vom Blog

Scheuers neues Regel-Paket

Bundesrat stimmt über Verkehrsregeln und Tempolimit ab. Verkehrsminister Andi Scheuer hat ein ganzes Paket mit Änderungen der Straßenverkehrsordnung vorgelegt, die zum Beispiel das Radeln in der Stadt sicherer machen sollen. Aus den Ausschüssen des Bundesrats gibt es dazu Änderungswünsche und Ergänzungen. Dazu gehört auch ein Vorschlag für eine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen. Doch eine Mehrheit für das Tempolimit ist noch in weiter Ferne (SZ).

14. Februar 2020

Ist es Liebe?

Da liegst am Wannsee, guckst bereits vierzehn Stunden in die Luft und denkst an deine Liebste. Viele Stufen des Kirchturm seids gemeinsam hochgestafft. Vierzehn Stunden. Warum? Umziehen nach Brüssel oder sonstwohin.  Nun spuckst du in deine innere Seenplatte. Was ist passiert? Du hattest dich im Datum ge-irrt, hast die falsche Abbiegung genommen und bist in die verkehrte Richtung gelaufen. Nun stand die da. Ganz plötzlich. Eine Andere als das erwartete Antlitz. Ein Blitz fährt durch deine Seele. Ein Augenschlag. Du bist verliebt bis über beide Ohren. Wunderbares Gefühl im persönlichem Innenleben. (End of Story)


Wir wünschen einen besonders schönen Valentintag allen verliebten Personen dieser Welt. Liebe rettet den Erdball. Daran glauben wir fest. und denkt dran, eurer Liebsten etwas am Ende des Kriegs zu schenken. Dann glänzen ihre Augen, und sie wird erröten vor Glückgefühl. 



P.S. Ok, unsere zwei Autoren stellY2 und Saecci hier sind handwerklich betrachtet nicht unbedingt die besten Storyteller, dafür meinen sie's aber echt ehrlich mit der Liebe. MfG stellysee

13. Februar 2020

Blitzumfrage

Was glauben Sie : Kann eine bestimmte Klamotte die komplette Börse zum Einsturz bringen, ohne einen Wasser-schaden anzurichten?  

Wir sind gespannt auf Ihre vielen farbenfrohen Meinungsäußerungen. Schreiben Sie uns an und nutzen dazu die Ihnen bekannte Mail.

Bis später
Unsere Männer vom Blogteam bringen 
sich schon mal für Ihre Einsichten in Stellung


P.S. Sorry, ausgeschlossen von dieser Umfrage sind Banker, Hedgefondsverwalter, Investmentberater and bäd Bänker von Goldmän&Sachs und LehmanBrothers.Ihre Meinung ist uns hinländlich bekannt. Wir haben ihre Bücher und Kreditkartenalgorithmen studiert. Danke für deren Verständnis. 


Erinnern Sie sich ?

Erinnerungskultur - kennen sie noch die Fernsehsendung Live aus dem Schlachthof (BR) moderiert u.a. von Sandra Maischberger und Michael Steinbrecher - als sie noch recht jung und unbekannt waren. Wir haben eine live Sendung gefunden (1989) über das Styling von Texten während der Zeit der Neuen Deutschen Welle mit Blixa Bargeld (Einstürzende Neubauten) und Joachim Witt (Goldener Reiter) - Kult. Es wurde gequalmt in dieser unkonventionellen Sendung und dunkles Bier abgekippt. Wahnsinn. Heute undenkbar. Frech, frank, frei. Männer im Glitzerfummel, dicke Schminke. OK. Heute eine Selbstverständlichkeit. 

Was war damals los mit der Jugend? Warum sangen sie deutsch und wollten mit ihrer Musik rein ins Radio? Welche Schwingungen beeinflussten ihre musikalische Gefühlslage, von welchen gesellschaftlichen Ereignissen wurden sie angetrieben? Sandra klärt das alles - charmant und absolut ungekünstelt.

Zur Sendung finden sie dort
Was bleibt von NDW?

Fragt sich nur, ob bayrischer Programmdirektor heutzutage einem Talkformat nochmals einen solchen Titel geben würde. Aber gut, Lokation war nun mal ein umgebauter alter Schlachthof. Erstausstrahlung von Jugendsendung: 1984, letzte Sendung: 1997.

EU will Grenzsteuer auf CO2 einführen

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will Abgaben auf CO2-Importe an den EU-Grenzen erheben. Falls sie ernst macht, bekommt insbesondere der Energieexporteur Russland ein Problem. Davor hat Wladimir Putins offizieller Klimaberater die russischen Unternehmen gewarnt. Eine gezielte Provokation oder vernünftiger Protektionismus? Was glauben Sie? (tg)

12. Februar 2020

Tipp des Tages: Großartiger Autor

Heute wollen wir Ihnen einen Leipziger Autor wärmsten ans Herz legen. Er nennt sich Sassan Stanizic (k.A. o. Schreibweise stimmt) und schreibt einen Bestzeller (Fallensteller, Heimat, Herkunft, Fest ...) nach dem nächsten. Mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Seine Ursprünge beginnen in seiner bosnischen, temperamentvollen Heimat und Opas Grammofon. Jüngst bekamm er für Herkunft auch noch den Deutschen Buchpreis ausgehändigt. Am meisten fällt er aber durch seine Hasskommentare bei Twitter auf. Er kann einen gewissen Herrn Handke (Literaturnobelpreis) ganz offenbar nicht leiden. Aber lesen Sie einfach selbst, was er gegen den Österreicher hat. Wir mischen uns in diesen Disput unter Männern, stets auf Niveau oberhalb der Gürtelzone - nicht ein. Vor allem nicht, da wir nicht wissen können, wer und was bei den beiden Männern im Hintergrund abläuft. Es scheint eine persönliche Feindschaft unter Männern mit diversen Ansichten über Historie zu sein, von welcher wir keine Ahnung haben. Das ändert aber nicht an unserer Meinung: Sasa besitzt ein unverschämt gutes Talent zum Schreiben, ist ein fantastischer Beobachter von Menschen und liebt die deutsche Sprache wir kein Anderer. Bis zur Neige reizt er diese aus, nimmt den Leser auf seine Handlungs-Reisen als Nicht-Muttersprachler mit - so als sei er in deutscher Sprache groß geworden. Das macht ihm keiner nach. Ein Talent ohnes Gleichen, über den nicht nur ihre Nachbarn viel Spass beim Lesen von dessen Lektüre haben werden. Auch Sie kommen voll auf seine Kosten.

Euer Zoran & Daisy vom Blog


P.S. Bitte vergessen Sie nicht unsere heutige Blitzumfrage. Die ersten 130 Emailer erhalten von uns eine kleine Überraschung als Dankeschön für mutige Meinungsäußerung, die natürlich auch die Meinung eines anderen sein darf. Das stört uns nicht, wenn sie uns ein X für ein U und ein Q für ein D vormachen möchten. Wir wissen Sie dann wenigstens in passenden Ordner einzusortieren.

Blitzumfrage

Ist Deutschland reif für einen schwulen Bundeskanzler?

Was glauben Sie, ist eine breite Mehrheit hierzulande bereits so weit, die sexuelle Ausrichtung eines Mann auszublenden, damit dieser die Geschäfte von Land im In- und Ausland kompetent übernehmen kann. Was hat eigentlich das Geschlechtsteil mit Kompetenz zu tun und warum diskutiert man im 21. Jahrhundert noch über solche Frage, von welcher man glaubte, sie ist bereits viele Jahre geklärt.

Und denken Sie schon den nächsten Schritt mit: Wer kann Außenminister unter schwulem Kanzler?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung in einer Email. Wir freuen uns auf Ihre mitdenkenden, demokratischen Antworten.

Das Barbara-Team vom Blog

Übrigens empfehlen wir euch "Adele´s Meisterdiät". Die UK-Sängerin (links auf Bild) hat sage und schreibe 45 Kilo abgespeckt und schaut nun besser und glücklicher denn je aus. Der Grund: sie hat sich von ihrem Partner getrennt.  Die Schoko-Diät findet Ihr übrigens auf den Seiten "Schlank und schön" in unserem Blog. Es ist einfach wunderbar, euch solche Erfolgsstory berichten zu dürfen.



11. Februar 2020

Heutige Blitzumfrage

Liebe am Arbeitsplatz: 
ein Nogo oder wo denn sonst?

Schreiben Sie ' s in den Kommentar, wir werten den Schweiss am Ende für Sie aus. 
Natürlich, auch im Homeoffice auf den Malediven oder sonstwo kann einiges zwischen Menschen emotional passieren, aber das bekommen dann die Kollegen wenigstens nicht mit. Ein Vorteil? Oder ist es gar nicht so schlimm, andere beim Arbeiten zu lieben. Ein Ritt in der Mittagsppause macht eventuell den Kopf frei. Und lieben ist immer noch besser als nicht lieben. Nicht wahr? Aber was denkt ihr Boss darüber? Oder geht ihn dies nichts an? Aber was, wenn er es dennoch mitbekommt? Ist Liebe am Arbeitsplatz - ein Kündigungsgrund?


Vielen Dank vorab für Ihre vielen, lustigen, farbenfrohen, harten aber fairen Antworten. 
Wir glauben an meinungsstarke Mitdenker.

Das Team 

Jedi geht an Microsoft

Amazon beantragt, US-Präsident Donad Trump unter Eid zu befragen. Es geht um die Vergabe des Cloud-Auftrags des Pentagon mit dem Codenamen Jedi über 10 Milliarden Dollar an Microsoft. Amazon glaubt, den Auftrag nuhr wegen Trumps Abneigung gegen Jeff Bezos, den Boss von Amazon, verloren zu haben. (sz)

Corona nun auch in Lyon

Im Universitätskrankenhaus von Lyon  - Sitz von Interpol, eine Firma von Polkappenherstellung, sind zwei britischen Staatsbürger, bei denen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen wurde, in Quarantäne untergebracht worden. Ihr Zustand wird von den Ärzten als "gut" beschrieben. Die Firma denkt jetzt darüber nach, Bewegungssensoren - in Form eines Chips - bei Vielreisenden unter die Haut zu pflanzen, um so mehr über die Ausbreitung des Virus lernen zu können. (CH)

Besoffen oder bedeppert?

Der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schickt ein Glückwunschtelegramm an Iran: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wollte dem iranischen Regime eigentlich nicht zur Islamischen Revolution gratulieren. Doch irrtümlich ging nun doch eine Botschaft nach Teheran. Wie es zu dem irren Fehltritt im diplomatischen Dienst kam: (tg) und warum Steinmeier nicht rausfliegt - weil er eben keine Frau, sondern ein Mann ist, Frau Staatssekretärin? Oder haben Sie noch nichts vom Nahost-Konflikt gelesen?


10. Februar 2020

Filmreife Goldmänner

Den Oscar für den besten Dokumentarfilm erhielten Julia Reichert und Steven Bognar für "American Factory". Der Film über den Wiederaufbau einer Fabrik in Ohio durch chinesische Investoren wurde von Michelle und Barack Obama produziert. Die einzige deutsche Hoffnung, die Dokumentation "The Cave" über ein unterirdisches Krankenhaus in Syrien, ging leer aus. Den Preis für den besten Dokumentarkurzfilm gewann Carol Dysinger für die in Afghanistan angesiedelte Produktion "Learning to Skateboard in a Warzone (If You're a Girl)". Als bester Kurzfilm wurde "The Neighbors' Window" von Marshall Curry ausgezeichnet.

Alle Preise im Überblickauf choreanischer Website von Uwes indischer Großmutter:  


Das geht auch noch raus

Das BKA verschickte im 2. Halbjahr 2019 knapp 35 000 stille SMS zur Ortung von Handys, schreibt das Handelsblatt. Das sind mehr als fünf Mal so viel wie im 1. Halbjahr. Die Zahlen stammen aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken. (Archiv)

Kirche ohne Schäfchen

Die katholische Kirche streicht jede vierte Stelle: Das Personal in der Seelsorge der Münchner Erzdiözese soll bis 2030 drastisch schrumpfen, die Zahl der Priester sinkt sogar um ein Drittel. Die Gründe sind zurückgehende Mitgliederzahlen und dem Arbeitgeber fehlen die schönen Romeos. Einblick in eine fremde Parallelwelt, die mit weltlichen Problemen zu kämpfen hat. (sz)

Wellen schlagen auf hoher See

Det Wind der Wind, das himmlische Kind. Ein alter Spruch, welcher auch den Geschäftsführer eines Offshoreparks geprägt haben könnte. Schon vor 15 Jahren forschte Michael Splett an der Offshore-Technik. Heute führt der 40-Jährige die Geschäfte der Offshore Service GmbH. Er verantwortet Betrieb und Instandhaltung großer Windparks auf dem Meer, die unter anderem Strom für die E-Mobilität liefern sollen. Die Digitalisierung soll dabei helfen, künftig noch mehr Strom auf See zu ernten. Ein Porträt im Berliner Tagesspiegel.  (tag)

Mehr Infos zum Thema Energiewende: Markus Roth erforscht die Energierevolution: Lasertechnik für neuartige Fusionskraftwerke (faz)

9. Februar 2020

Wetter oder Klimakrise ?

Im Freien besteht akute Lebensgefahr durch herumfliegende Gegenstände, herabfallende Dachziegel, umstürzende Bäume.
Schließen Sie alle Fenster und Türen!
Sichern Sie Gegenstände im Freien unbedingt!
Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen!
Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien! Bleiben Sie daheim und kuscheln mit den Liebsten, denn Orkanin Sabine versteht keinen Spass.
Hilfe und Kontakt für Reisende mit Deutsche Bahn: 0180 6 996633 (Festnetz: 20 ct/Anruf, Mobil: max. 60 ct/Anruf)

Wir sind nicht hier aus Spass, Greta-Künstlerverarscherin!
How dar You?





8. Februar 2020

Umstrittene Schlüsseltechnik

Deutsche Telekom setzt beim 5G-Ausbau weiter auf Huawei-Technik. Der Einsatz ist umstritten, da auf politischer Ebene immer noch über ein Verbot chinesischer IT-Technik bei Schlüsseltechnologien diskutiert wird. Laut Telekom werden derzeit aber auch Antennen von Ericsson verbaut. (handel)

Es war einmal ....

Smartphones der kanadische Traditionsmarke Blackberry werden voraussichtlich Ende August endgültig vom Markt verschwinden. Der chinesische Hersteller TCL, der sie seit 2016 produziert, wird den Verkauf mit Auslaufen der Lizenz einstellen. Kundenservice soll bis August 2022 fortgesetzt werden, versichert Henriette Worscht vom NewsDeks Butcher. Unsere steile These: Dann kommt halt was tolles Neues hinterher. Auch Handys haben ein Verfallsdatum. 

Ende von virueller Geldbörse

Die Deutsche Bank will ihr Prestigeprojekt Yunar beenden, schreibt das Hamburger Nachrichten Magazin Spiegel. Die App Yünar dient bisher zur Nutzung von Bonusprogrammen, für den geplanten Ausbau zur virtuellen Geldbörse fehle frisches Kapital. 

7. Februar 2020

Wort vom Tag

Lebensabschnitt-Gefährte: dabei handelt es sich um einen Zuhälter, welcher dringend Geld braucht und ein paar Mädels in den Stall zum Aufräumen schickt. Das machen die Mädels eine zeitlang mit, doch niemand will nur fürs putzen Dasein, also verlassen die Mädels den Zuhälter nach einer gewissen Zeit - einem Lebensmittelabschnitt - wieder. 

Schön abgestimmt

Deutsche Bank bekommt neuen Großaktionär: Die US-Fondsgesellschaft Capital Group steigt groß bei der Deutschen Bank ein. Die Kapitalsammelstelle aus Kalifornien hat 64 Millionen Aktien oder 3,1 Prozent der Anteile an der Deutschen Bank im Wert von rund einer halben Milliarde Euro gekauft. Das geht jetzt aus einer Stimmrechtsmitteilung hervor. Der Einstieg wird auch dem persönlichen Engagement von Vorstandschef Christian Sewing und Finanzchef James von Moltke gutgeschrieben. Mit ihrer Investition steigt die Capital Group aus dem Stand zum vermutlich viertgrößten Investor der Deutschen Bank auf – nach den beiden katarischen Fondsgesellschaften, Blackrock und dem Finanzinvestor Hudson Executive Capital. Cerberus und Bret Allen Psycho nicht zu vergessen. Bei der Börse kam das Geschäft gut an. Die Aktie der Deutschen Bank stieg teilweise um neun Prozent. (handel)

Schluss mit lustig

Regierungsberater erwägen Zusatzsteuer auf Fleisch: Im Streit um zu niedrige Lebensmittel erwägen Regierungsberater einen Steueraufschlag für Fleischprodukte. Dieser Vorschlag steht in einem Entwurf für Empfehlungen, die das Kompetenznetzwerk Nutztierhaltung derzeit im Auftrag der Regierung erarbeitet. Demnach könnte der Preisaufschlag für Fleischprodukte bei 40 Cent pro Kilogramm liegen. Auch andere tierische Produkte sollten nach diesem Vorschlag zusätzlich besteuert werden: 2 Cent pro Kilo Milch, Milchprodukte und Eier sowie 15 Cent pro Kilo Käse, Butter oder Milchpulver. 

Klappts: "Arsch" frisst Hose

Neuer schöner Eigentümer der Mopo:
Arist von Harpe/ Foto: Xing

Die DuMont Mediengruppe (Köln) hat einen Käufer für die Hamburger Morgenpost (MOPO) gefunden. Die Regionalzeitung übernimmt von Arist von Harpe, Wirtschaftsingenieur und Manager beim Business-Netzwerk Xing. Von Harpe übernimmt neben Mopo noch weitere Medien. DuMont vertreibt weiterhin die beiden Regionalblätter Kölner Stadt-Anzeiger und Express (Köln). (ortfolio)

6. Februar 2020

Kostenlose Farbmischer- APP

Damit ihr Friseur den passenden Ton trifft, ihr Chef die Farbe ihres Parteibuchs nicht verwechselt und sie im Kunstatelier sich niemals blamieren, nutzen Sie den tollen Farbmischer von Powsty. Diese APP ist ein echter Geheimtipp für Alle ohne Farbgefühl. Sie machen gelb zu braun, grün zu tiefviolet und mit einem kleinen Kniff wird eine schwarze Weste  in eine  weiße verwandelt. Sie haben die Wahl zwischen Millionen Farbkombinationen dank einer speziellen neuen Dreamingtechnik, die im Hintergrind der APP läuft. Keine Sorge für Leute mit kleinem Akku: APP ist sparsam im energetischen Verbrauch. 
Große Kunst von kleiner Technik-APP. Kostenlos ist Dreaming Color im Googleshop erhältlich. (Sim)

Sofa so gut, Kinders!

Die US-Kette John Lewis hat ihrer App ein Update spendiert. Nutzt Kunde diese auf einem Gerät mit iOS 13, kann er sich über 120 Sofas in seinen eigenen Räumen virtuell betrachten. Die Objekte lassen sich frei im Raum platzieren und auch die Farben verändern. Möglich wird das technisch durch Apples AR-Kit. Das Schönste daran ist, du brauchst niemanden mehr, der dich filmt, während du auf Sofa posierst und deine Liebste knutschst. Das macht das Gerät jetzt von ganz alleine für dich. Lustiges Spielzeug für lustige Familien. (SBS)

Echo von Liebe

Pünktlich zum Valentinstag startet die Partner-Börse Amazon Dating mit Singles zum Sonderpreis und kostenloser Lieferung innerhalb einer Stunde. Was Amazon durchaus zuzutrauen wäre, ist nur eine Parodie – denn käuflich ist dort nur eine Frau: Alexa. (cnet)

5. Februar 2020

Intagram wirbt lukrativ

20 Milliarden Dollar Werbe-Umsatz erzielt Instagram im Jahr 2019, berichtet NewsChannel Bloomberg. Damit erwirtschaftet das Netzwerk mehr als ein Viertel des Umsatzes des Mutterkonzerns Facebook, welcher seine Umsätze bisher nicht getrennt ausweist. (bloomberg)

Eisenhart dieser Milliardär

Der Schweizer Einzelhandelsriese Migros hat seine Warenhauskette Globus an die Signa-Gruppe des österreichischen Investors Rene Benko und die thailändische Central Group zu gleichen Teilen verkauft. Damit treibt Migros seinen angekündigten Umbau voran. Der Kaufpreis für Globus samt den dazugehörigen Immobilien beträgt über eine Milliarde Franken (0,9 Milliarden Euro). Damit hat der Tiroler Immobilieninvestor Benko sein Portfolio erweitert. In Deutschland gehören ihm die Warenhaus-Gruppe Galeria Karstadt Kaufhof sowie ein Großteil der Reisebüros des insolvent gegangenen Reiseveranstalters Thomas Cook. Die Central Group ist der größte thailändische Einzelhändler. Sie baut damit ihr Geschäft in Europa aus. Es ist nicht das erste österreichisch-thailändische Projekt. Unter anderem gehören beiden die KaDeWe-Gruppe mit ihren drei Standorten Berlin (Kaufhaus des Westens), Hamburg (Alsterhaus) und München (Oberpollinger). (nzz)

4. Februar 2020

Sonnenanbeter:innen

Um Hautkrebsfälle zu reduzieren, fordert die Deutsche Krebshilfe ein Solarienverbot (schwarzer Hautkrebs). Alles Quatsch. Das sind zähe Sprüche. Gerade im Winter tut das künstliche Licht menschlicher Psyche sehr gut. Außerdem schaut man aus, als würde man aus dem erholten Urlaub kommen. Komplimente folgen. Das ist auch gut so. Immer diese schlechte Gewissensmasche von geschäftsschädigenden Spassbremsern. Bezahlt mit Fingerprrint unter Leuten von Sonnenanbetern und enjoy live. (udo vom blog)

Und weg biste

Brillenhersteller "Reflectacles" hat das Bedürfnis UNSICHTBAR SEIN erkannt und bietet eine Schutzbrille, die aussieht wie eine reguläre Sonnenbrille. Sie reflektiert die Infrarotstrahlung der Überwachungskameras, sodass ein menschliches Gesicht nur mehr als Lichtball erscheint. Damit bietet die Brille einen Schutz gegen Gesichtserkennung in einer Zeit, über die die US-Autorin und Professorin Shoshana Zuboff schreibt: " You are now being remote controlled"("Du wirst von jetzt an fernbedient").

3. Februar 2020

Sie will doch nur spielen

Pascal Schuh begleitet in seinem ersten Dokumentarfilm eine Rebornerin – eine Frau, die Puppen hat, die wie echte Babys aussehen und diese auch so behandelt
Quelle: SZ Magazin 20. Jan. 2020

FRAGE: Was gibt es den sogenannten Rebornerinnen, sich um die Puppen zu kümmern, als wären sie echt?
Pascal Schuh: Zunächst denkt man vielleicht an Leute, die ein Kind verloren haben, das ist ein Grund. Und es gibt die typischen Puppensammlerinnen, die das leidenschaftlich als Hobby betreiben. Bei Peggy Schulz geht es meiner Meinung nach um das Emotionale, das Muttersein und Gebrauchtwerden. Nachdem ihr Sohn ausgezogen ist, wollte sie diese Gefühle weiterhin haben. Außerdem bringt es einen Rhythmus in ihren Alltag und hält sie als Frührentnerin in Bewegung – sie geht jeden Tag bis zu zehn Kilometer mit den Babys spazieren. Natürlich könnte sich die Dame alternativ ein Haustier zulegen und dieses umsorgen. Oder sich um einen Mann kümmern. Aber das ist nicht das Gleiche. Ihr geht es um ein menschliches Urgefühl. Das Muttersein. Ein tiefes Bedürfnis des Gebrauchtseins. Puppen können dies selbstredend nicht leisten, doch Menschen wie Peggy spiegeln sich in ihrem kleinen, bedürftigen Gegenüber. Puppen weinen nicht - jedenfalls nicht die von Peggy. Und Peggy weint auch nicht, sie ist glücklich mit ihren Puppen. Auf Außenstehende wirkt Peggys Verhalten vielleicht ein bisschen verrückt, doch Peggy ist nicht verrückt. Der Film zeigt eindrucksvoll, wie pfleglich die ehemalige Kindererzieherin mit unechten Kindern aus Elastolin umgeht. 

(SZ Magazin)
Bitte lachen Sie nicht über diesen süssen Bericht. Jeder braucht ein Kinderzimmer zum Bespielen.

APPgemacht

Deutsche Bahn will Bistro-Bestellungen per App einführen. Bahnpassagiere können sich ab Herbst 2020 per Smartphone Kaffee, Snacks und Warmspeisen bestellen, Erstklässler sich sogar an Platz bringen lassen. Pilotstrecke soll wohl Berlin-Hamburg sein. (wiwo)

Orderbird ist nach dem Exit des größten Mitbewerbers Gastrofix auf der Suche nach einem Käufer - oder nach neuen Kapitalgebern. Laut Finance Forward will der iPad-Kassenanbieter zwischen 30 und 50 Millionen Euro einwerben. (fin)

Digitale Patientenakte: Patienten können bald Patientendaten wie Impfausweis, Befunde oder Röntgenbilder per App verwalten. Ob und welche Daten übertragen werden kann jeder selbst entscheiden, geht aus einem Gesetzentwurf zur elektronischen Patientenakte hervor. Eine App zur Einlösung von Rezepten ist für 2021 geplant. (tag, welt)

Psychotherapie-App aus Berlin erhält 6 Millionen Euro von Investoren: Selfapy will Menschen mit einer Art Frühwarnsystem für Depressionen helfen und die Versorgungslücke bei der Behandlung psychischer Belastungen schließen.  Zu den Investoren gehört u.a. der High Tech Gründerfonds. (handelsblatt)

Axa investiert 6 Millionen Euro in das Berliner Healthcare-Startup medloop. Ärzte können die Software von medloop zur Verwaltung von Patientendaten nutzen, Patienten über eine App u.a. Arzttermine vereinbaren und Rezepte verwalten.(techcrunch)

QR-Code: Mittels Tablet und QR-Code bietet das Unternehmen Greenbill eine Lösung für die Digitalisierung von Bons an. Händler und Gastronomen können damit ihrer Bonpflicht nachkommen, der Kunde entscheidet, ob er die digitale Version per QR-Code auf das Smartphone überträgt, den Bon ausdruckt oder per E-Mail erhalten will. (loc)

2. Februar 2020

Daten sollen künftig Grenzen los fließen können

Es ist dringend, daran lässt das Dokument keinen Zweifel. Europa müsse "jetzt handeln", heißt es da. "Der Unterschied zwischen Erfolg und Versagen in den kommenden fünf Jahren wird über Jahrzehnte zu spüren sein." Mit solch dramatischen Worten begründet die EU-Kommission, wieso der Kontinent eine Datenstrategie braucht. Diese soll erreichen, dass Unternehmen und Verwaltungen das Meiste aus ihren Datenschätzen herausholen - und dabei nicht auf US-Anbieter angewiesen sind. Binnenmarkt-Kommissar Thierry Breton wird das Konzept am 19. Februar präsentieren; der Süddeutschen Zeitung liegt der 25-seitige Entwurf vor.

Bisher beherrschen Internet- und Softwarekonzerne aus den USA das Geschäft. Sie dominieren den Markt für Clouddienste, also für das Speichern und Bereitstellen von Daten und Programmen über das Internet. Zugleich sammeln Webunternehmen wie Google, Amazon und Facebook Unmengen an Informationen über ihre Nutzer. Die Angaben können sie verwenden, um Produkte zu entwickeln oder die Künstliche Intelligenz ausgefeilter Software zu trainieren. Daten seien der "Lebensnerv" moderner Ökonomien und "unverzichtbar für Innovationen", heißt es im Entwurf.

Europa kann den Rückstand nach Meinung der Kommission jedoch aufholen, weil sich Branchen und Technologien so schnell wandeln: "Die Sieger von heute werden nicht unbedingt die Sieger von morgen sein." Die Digitalisierung der Industrie, vernetzte Städte, Roboter-Autos - solche Entwicklungen werden den Datenausstoß rasant steigern. "Alle 18 Monate verdoppelt die Menschheit die Menge an Daten, die sie schafft", sagte Breton kürzlich in einem Gespräch mit der SZ. Dieser Datensegen soll Europas Wirtschaft durchstarten lassen; die Karten werden neu gemischt, hofft die Kommission.

Um mit den USA und China mithalten zu können, müsse aber ein echter Daten-Binnenmarkt geschaffen werden, fordert die Brüsseler Behörde. Genau wie beim EU-Binnenmarkt für Waren sollen Landesgrenzen keine Hürden mehr darstellen beim Zugriff auf Daten, ihrer Weiterleitung und Auswertung. Sensible Angaben sollen jedoch gut geschützt bleiben. Bislang erschweren Unterschiede bei Gesetzen und Standards zwischen EU-Ländern die grenzüberschrei-tende Datenverarbeitung.

Zudem will die Kommission durchsetzen, dass staatliche Stellen der Wirtschaft mehr Daten zur Verfügung stellen. Sie ermuntert auch Unternehmen, Informationen zu teilen. Je größer der grenzüberschreitende Datenpool ist, desto nützlicher ist er für die Entwicklung neuer Produkte oder das Trainieren selbstlernender Maschinen.Die entsprechenden Gesetze möchte die Behörde im kommenden Jahr präsentieren. Im Gesundheitsbereich gibt Kommissar Breton das Ziel vor, dass in zwei Jahren digitale Verschreibungen und Diagnosen problemlos ins europäische Ausland übertragen werden können.

Um die Dominanz amerikanischer Cloudanbieter zu brechen, will die Kommission erreichen, dass die kleineren europäischen Rivalen besser zusammenarbeiten und gemeinsame Offerten entwickeln. Brüssel wird dafür Standards und Vorbildmodelle entwerfen. Diese Initiative ähnelt dem Projekt Gaia-X, das die Bundesregierung im Herbst vorgestellt hat. Zugleich soll bis 2022 ein Cloud-Marktplatz etabliert werden, auf den nur Dienstleister zugelassen werden, die strengen Vorgaben genügen.

Dass in Zukunft mehr Daten bei europäischen Anbietern anstatt bei US-Konkurrenten gelagert werden, sei eine Frage der "technologischen Souveränität", heißt es im Strategiepapier. In den USA und China könnten Dienstleister per Gesetz gezwungen werden, europäische Daten an die Regierung oder Geheimdienste auszuhändigen. CSU-Wirtschaftspolitiker Ferber hätte sich bei der Cloud aber ein ehrgeizigeres Programm der Kommission gewünscht: "Der Marktplatz ist allenfalls eine halbherzige Lösung." (sz)

Lass dich von uns unterrichten